Bildung
 
 
 
 
 
 
 

Drogen- und alkoholinduzierte Krankheitsbilder bei geistiger und/oder psychischer Behinderung

Menschen mit Behinderung sind mit ihrer zunehmenden Integration und mit der Normalisierung ihrer
Lebenszusammenhänge häufiger von Abhängigkeits- und Missbrauchsproblematiken betroffen.
Ein angemessener Umgang damit sollte Entmündigungen, Verbote und Tabuisierungen vermeiden,
andererseits aber sollte auch niemand wegschauen und verharmlosen.

In der Fortbildung werden auf der Grundlage von Kenntnissen über Alkoholismus und andere stoffliche Abhängigkeiten Handlungsperspektiven für die professionelle Betreuung und Begleitung von betroffenen bzw. gefährdeten Klienten entwickelt. Insbesondere wird auf die komplexe Doppelproblematik der gleichzeitigen Intelligenzminderung und Suchtdynamik eingegangen.

Themenschwerpunkte:

· Alkoholismus: Ursachen, Symptome, Verlauf, psychosoziale Folgen und Hilfeangebote
· Überblick zu anderen stofflichen und nichtstofflichen Abhängigkeiten
· Abhängigkeiten bei Menschen mit Intelligenzminderung
· Co-Abhängigkeit
· professionelle Handlungsperspektiven und Fallbeispiele

 

Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsart

Seminar
 

Institut

Landesverband Brandenburg
 

Seminarleitung

Dr.rer.nat. Frank-Timo Lange MBA
 

Starttermin

11.10.2017, 09:00 Uhr
 

Endtermin

11.10.2017, 16:15 Uhr
 

Veranstaltungsort

Lebenshilfe Landesverband Brandenburg e.V., Geschäftsstelle, Mahlsdorfer Str. 61, 15366 Hoppegarten Ortsteil Hönow
 

Bundesland

Brandenburg
 

Teilnahmebeitrag

143,00 €
 

Veranstaltungsnummer

37-17
 

Anmeldung

 
 

Anmeldeschluss 13.09.2017

 
 
 
 
© 2009 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg e.V.
Mahlsdorfer Straße 61, 15366 Hoppegarten OT Hönow - E-Mail: info@lebenshilfe-brandenburg.de